Brillen -> Gleitsichtgläser
+++ Zur Zeit haben wir keine Angebote +++ Wir freuen uns auf Ihren Besuch +++ Ihr Team von Schäfer Optik +++

Gleitsichtgläser

Mit zunehmendem Alter verliert die Augenlinse an Eigenelastizität und das Auge kann sich nicht mehr optimal auf den Nahbereich einstellen. Durch diesen Entwicklungsprozess, der übrigens völlig normal ist, erscheinen die Dinge in der Nähe zunehmend unscharf. Das Lesen wird mühsamer. Spürbar wird dies meist im Alter zwischen 40 und 45 Jahren.

Eine Lösung dafür ist eine Brille mit Gleitsichtgläsern. Diese Gläser bieten Ihnen scharfes Sehen in allen Entfernungen. Und zwar stufenlos gleitend (daher der Name Gleitsichtglas) - von nah bis fern.

Häufig kommt es in Kundengesprächen zu der Frage, worin die Preisunterschiede verschiedener Gleitsichtgläser bestehen. Warum bietet der eine Augenoptiker die Gläser zu einem weit günstigeren Preis an als der andere, welche Qualitätsunterschiede gibt es bei den Gläsern? Eine Antwort liefert das Glasdesign, das den optischen Aufbau - also die Stärkenverteilung im Glas und die Größe der nutzbaren Sehbereiche - beschreibt.

Aufbau von Gleitsichtgläsern:

Der optische Aufbau ist bei allen Gleitsichtgläsern ähnlich. Der obere Teil des Glases dient der Fernsicht, er sollte möglichst über die ganze Breite einen scharfen Seheindruck liefern. Im Zwischenbereich befinden sich die Glaswirkungen für mittlere Entfernungen, wie z. B. Blick ins Schaufenster, PC-Bildschirm usw. Dieser Bereich ist im Verhältnis relativ schmal, mit unscharfen Randzonen, die je nach Glasdesign unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Im unteren Glasbereich befindet sich der Nahbereich mit der Lesestärke. Diese Zone ist wieder breiter, so dass genügend Blickfeld beim Lesen vorhanden ist, auch diese variiert in ihrer Größe je nach Glasdesign.

Qualitätsunterschiede bei Gleitsichtgläsern:

Häufig liegt der qualitative Unterschied in der Verarbeitungsqualität oder im Alter des Gleitsichtglasdesigns. Moderne, individuelle Gleitsichtgläser werden mit Hilfe modernster Mess-, Berechnungs- und Herstellungsverfahren entwickelt und gefertigt. Einfache Gleitsichtgläser haben häufig ein Glasdesign älteren Datums. Daraus ergeben sich Unterschiede im Tragekomfort und in der Sehqualität. Produkteigenschaften wie die hohe Spontanverträglichkeit und die großen, klaren Sehbereiche können einfache Gleitsichtgläser in dieser Form nicht bieten. Die Größe der klaren Sehbereiche, gerade für den Nah- und Zwischenbereich, ist auch abhängig vom Unterschied der Glaswirkung von Fern- und Nahbereich, dem Nahzusatz. Wenn der Nahzusatz höher wird, werden bei gleichem Glasdesign die Unschärfenbereiche in den Rand- und Übergangszonen größer, d. h. der Brillenträger muss mit Komfort- und Qualitätseinbußen rechnen. Diese Einbußen lassen sich nur durch ein Glas höherer Qualität kompensieren.
Die Auswahl der Gleitsichtgläser hängt natürlich in erster Linie von den persönlichen Sehanforderungen und speziellen Wünschen ab.

Hier einige Tipps für die richtige Wahl:

Basis-Gleitsichtglas

Einfaches Gleitsichtglas im unteren Preissegment.
Deutlich spürbare Einschränkung des Sichtfeldes in allen Bereichen.
Diese Gläser sind bedingt empfehlenswert bei geringen Fehlsichtigkeiten. Als Ersatz- oder Zweitbrille geeignet.

Standard-Gleitsichtglas

Preisgünstiges Gleitsichtglas mit befriedigenden Abbildungseigenschaften.
Spürbare Einschränkung des Sichtfeldes.
Diese Gläser sind als Ersatz- oder Zweitbrille gut geeignet.

Komfort-Gleitsichtglas

Komfortables Gleitsichtglas mit guten Abbildungseigenschaften.
Annährend freies Sichtfeld beim Blick in die Ferne.
Der Zwischenbereich ist relativ breit und angenehm im Verlauf.
Für den täglichen Gebrauch bei allen Fehlsichtigkeiten. Auch bei mittleren und höheren Stärken noch sehr komfortabel.

Premium-Gleitsichtglas

Gleitsichtglas der Spitzenklasse. Das individuell abgestimmte Glasdesign gewährleistet höchste Spontanverträglichkeit und nahezu perfektes und entspanntes Sehen in alle Entfernungen.

Für Brillenträger, die Wert auf höchsten Sehkomfort ohne Kompromisse legen - mit Verträglichkeitsgarantie!

Grundvoraussetzung für eine optimale Verträglichkeit der Gläser ist eine genaue Brillenglasbestimmung, eine ausführliche Bedarfsanalyse, eine typgerechte Auswahl der Brillenfassung und ein exakter Sitz der Brille.

Eine Ganz besondere Bedeutung besitzt die Ermittlung der Durchblickspunkte in der Brille, der Zentrierdaten. Hier setzen wir das modernste Photozentrierverfahren ein, den ImpressionIST Avantgarde der Firma Rodenstock. Die optimale Gleitsichtbrille wird bei uns damit auf Ihre individuellen Wünsche, entsprechend Ihren visuellen Bedürfnissen im Beruf und Freizeit, exakt nach Maß angefertigt.

Wir beraten Sie gern!